Am 14.5. um 1400 Uhr: Flagge zeigen auf der Estebrücke – mit Liveübertragung nach Hannover

Am Mittwoch, den 14.5.  ist H. Roesberg in Hannover, um mit der Staatssekretärin des Umweltministeriums das weitere Vorgehen zur Hochwasserschutzplanung an der Este abzustimmen. Wie bereits berichtet will H. Roesberg erreichen, dass im Rahmen des Hochwasserrisikoplans eine ganzheitliche Planung von der Quelle bis zur Mündung durchgeführt wird.
Die Mehrheit aller Kommunen und Verbände sieht es inzwischen genauso.
Aber es gibt auch Gegner!
Insbesondere der NLWKN, die zuständige Behörde für den Küstenschutz, vetritt die Meinung:  Da man die Este garnicht nach Brüssel gemeldet habe, könne man auch nicht von der Quelle an planen. So einfach kann man es sich machen. Das sehen wir natürlich ganz anders.

Gerade jetzt müssen wir sehen, dass die positive Initiave von H. Roesberg und des Runden Tisches Erfolg hat.
Deshalb werden wir eine eigene Liveübertragung im Internet zeitgleich am nächsten Mittwoch über unser Anliegen und unsere Forderungen durchführen. Die Situation hat sich zwar etwas beruhigt, aber man soll im Ministerium in Hannover wissen, dass für uns das Thema Hochwasserschutz weiter hochaktuell ist.
Diese Liveübertragung kann man sich dann im Handy oder  Computer im Ministerium ansehen aber auch hinterher jederzeit wiederholen.
H. Roesberg ist ebenfalls von uns informiert worden.
Unseren Livestream findet Ihr unter Wasserstandsmeldungen – Livestream oder einfach hier
Also:
Kommt bitte zahreich am Mittwoch, den 14.5. um 14:00 Uhr auf die Estebrücke, damit wir unsere Unterstützung demonstrieren können.

Viele Grüße
Rainer Podbielski
www.ig-este.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.