Einen Hochwasserpegel für Estebrügge/Moorende

Vielleicht haben es einige schon von der Brücke aus gesehen: Wir von der IG-Este haben
am Uferbollwerk an der Feuerwehr Estebrügge eine Pegellatte installiert.
DSC04940
Damit können wir und wollen wir das tägliche Tidehochwasser verfolgen.Warum machen wir das?

Wir und viele Anlieger der Este stellen fest, dass das normale Hochwasser immer höher in den Orten an der Este aufläuft. Viele Informationen und Beschwerden sind bei uns aufgelaufen. Wir wollen uns auch um dieses Problem intensiv kümmern.
Hochwasser in Estebrügge_2014
Wir haben die Situation vor Ort dokumentiert und mit dem WSA in Hamburg ein Treffen geführt. Wir hatten ein sehr konstruktives Gespräch mit 4 Vertretern des WSA.
Wir alle mussten feststellen, dass diese Überflutungen bei uns z.B. in Estebrügge nicht an den Pegeln in Cranz und Buxtehude zu sehen sind. Das ist in der Tat sehr seltsam und wir hatten schnell Konsens, dass wir Pegeldaten direkt aus Estebrügge/Moorende benötigen. Wir hatten bereits eine Pegellatte gebaut, die wir am 2.August installiert haben. Vielen Dank dafür an Johan Suhr, Peer Hauschildt und Christian Janz.

IMG_4037
Zeitliche Verläufe können wir schon damit mittels regelmäßiger Ablesungen oder Filmauswertungen gewinnen. Zur Ermittlung kalibrierter Absolutwerte hat uns das WSA ihre Hilfe bei der Kalibrierung der Pegellatte angeboten.
Das WSA wird Ende August in Moorende eine temporäre Wasserstandsmessung durchführen. Dazu wird für zwei Monate eine Messeinrichtung installiert. Damit können wir dann das Tideverhalten erfassen und unsere Pegellatte kalibrieren.
Deshalb:
Einen großes Dankeschön an das WSA für diese tolle Unterstützung!

Wir haben jetzt auch unsere Dokumentation an den NLWKN nach Lüneburg geschickt, der für die Schließordnung des inneren Estesperrwerkes zuständig ist, und streben auch dort einen Besuchstermin an.
Wir halten Sie/Euch alle auf dem Laufenden.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.