Jetzt ist es endlich raus: Deichverband plant Spundwände und Winkelstützmauern in den Estedörfern!!

Hier die Antwort des Deichverbandes auf unsere zweite öffentliche Anfrage.
Immerhin muss man zugestehen, dass Oberdeichrichter Uwe Hampe diesmal viel ausführlicher geantwortet hat:

(…)

Sehr geehrter Herr Podbielski,

zu Frage 1: Grundlage für den Deichverband sind die Bestickfestsetzungen des Landes Niedersachsen mit Deichhöhe NN +4,00 m, Deichaußenböschung
1 : 3 geneigt, Deichbinnenböschung 1 : 3 geneigt, Deichkronenbreite 3,00 m, Deichkronenbreite 5,00 m wenn befahren, Deichverteidigungsweg 3,00 m breit, Deichentwässerungsgräben mit 3,00 m Breite außen und binnen, Deichsicherungstreifen von 5,00 m Breite binnen und außen ohne Bebauung und Bepflanzung. Für diese Deichherstellung hat der Deichverband Planungsmittel in 2013 und 2014 erhalten.
Zu Frage 2: Die Buxtehuder Planungen betreffen den Bereich des Deichverbandes nicht.
Zu Frage 3: siehe unter Nr. 1
zu Frage 4: Gemäß Abstimmung mit unseren Gremien werden nach Vorstellung der fertigen Planungen zuerst die betroffenen Grundstückseigentümer beteiligt, danach die betroffenen Kommunen, dann bei Bedarf die interressierten BIs. Erst danach werden die Planfeststellungsunterlagen erstellt für das nachfolgende förmliche Verfahren.
Zu Frage 5: Nach dem derzeitigen Stand kommen für die Bestickherstellung ein grüner Deich und dort wo die vorhandene Bebauung, vorhandene Straßen und
der Fluß es erzwingen Winkelstützmauern und Spundwände zur Herstellung der Schutzfunktion zur Anwendung.
Zu Frage 5: Die Planungskosten sind natürlich erheblich geringer und werden je nach Bedarf eingeworben und hoffentlich bewilligt.
Zu Frage 6: Es werden unterschiedliche Aufträge an verschiedene Büros vergeben. Den Rahmenentwurf bearbeitet das Ingenieurbüro Galla & Partner.
Zu Frage 7: Der derzeitige Auftragswert erreicht ca. 40.000,- Euro.
Zu Frage 8: Die Vergabevorschriften werden beachtet. Das prüft das Land
Niedersachsen auch bei der Kontrolle der Verwendung der Mittel.

Mit freundlichem Gruß
Hampe
Oberdeichrichter

Die Brisanz steckt im Inhalt:
1. Es ist wieder das Ing. Büro Galla in Horneburg beauftragt, die sich zum Experten für „unganzheitlichen Hochwasserschutz“ entlang der Este entwickelt: bisher für 40000 €
2. Die Allgemeinverfügung des NLWKN zur Bestickhöhe soll offensichlich bis zum letzten Detail auch in den Ortschaften umgesetzt werden.
3. Das bedeutet für uns Estedörfer Spundwände und Winkelstützmauern in den Ortschaften!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.