Meilversammlung 05.05.2015 – Ein Anfang?

„Wahlen allein machen noch keine Demokratie.“

Das hat uns bereits US-Präsident Obama wissen lassen und immer mehr verbinden die Aussage des Zitats mit dem Grundproblem der Satzung des Deichverbandes.
Der Deichverband hat die Problematik dieses Satzes und seiner Satzung erkennen müssen und freundlicherweise interessierte Verbandsmitglieder eingeladen, um die geplanten Auswege aus dieser Krise zu erörtern.
Vorab sein darauf hingewiesen, dass Form und Rahmen dieser Meilversammlung gut gewählt waren und im Verlauf der dreistündigen Versammlung durch den Oberdeichrichter Herrn Uwe Hampe jedem die Chance zur Äußerung gegeben wurde.
Da die Presse bereits berichtet hat, sollen auch an dieser Stelle keine Details aus der Meilversammlung herausgetragen werden. Die Meilversammlung ist nicht öffentlich. Die Presse bleibt draußen. So ist es schon immer, warum eigentlich?
Es lief nicht gravierend anders als eine Gemeinderatsitzung ab und dort ist es seit Langem guter Brauch, der interessierten Öffentlichkeit vor oder nach der Sitzung die Möglichkeit zu Fragen zu geben. Ob es eine Antwort gibt weiß man nicht, aber die Frage ist man zunächst los und das ist ja auch schon einmal die halbe Miete.
Diese Form muss ein Deichverband doch wirklich nicht fürchten. Verbandsmitglieder beißen ja nicht … .
Zum Fortgang der Versammlung
Die Anliegen der Initiativen wurden durch die eingeladen Vertreter vorgetragen. Unsere konkreten Satzungsvorschläge leider nicht, diese können u.a. auf dieser Webseite nachgelesen werden. Die Zeit verging wohl zu schnell …
Der Verband stellte seine Ideen durch den extra aus Hannover angereisten Rechtsbeistand vom Wasserverbandstag vor und auch gleich wieder infrage. Die Tiefe der Änderungsvorschläge und die Kenntnisse des Verbandstheoretikers wurde durch anwesende Juristen ausgelotet und mit Verweisen auf bestehende Satzungen anderer Deichverbände (die nicht an Rechtsmängel leiden) unterfüttert.
Am Ende hieß es für die Anwesenden Geschworenen und Mitglieder des Oberdeichamtes :Vieles geht eigentlich doch, ist erlaubt und wird anderorts erfolgreich praktiziert und schafft so die Voraussetzung für konzentriertes Arbeiten an der Kernaufgabe: Deichverteidigung gegen Sturmfluten
Es wurde klar, diese Veranstaltung war nur ein Anfang.
Die Frage einer Stimmbegrenzung konnte natürlich nicht abschließend geklärt werden.
Alle Meinungen im Verband sind gefragt; die Verbandsspitze sollte sich einmal gut beraten lassen. Aber bitte etwas zügig und dann zum Abschluss kommen.
Die IG Este steht für Anregungen und Gespräche zwecks Erneuerung der Satzung bereit und bleibt natürlich bei den formulierten Zielen:
Mehr Transparenz und eine gerechteres Wahlverfahren !
Oder wie Mister Obama sagt: „Die Welt hat sich verändert. Und deshalb müssen auch wir uns ändern.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.