Zu Besuch beim Förderverein Lühe- Aue e.V.

von Hildegard von Gilgenheimb

Der Förderverein Lühe- Aue  hat sich die maritime und kulturelle Revitalisierung der Lühe-Aue zum Ziel gesetzt. Er fühlt sich dem Hochwasserschutz verpflichtet, insbesondere in Verbindung mit dem Naturschutz und der orts- und landschaftsprägenden Struktur der Aue-Lühe.
Am 24.01.2014 haben Rainer Podbielski und ich uns mit den beiden Vorsitzenden des Fördervereins, Wulf Hoffmann und Fritz-Eckard Schleif, getroffen, um uns über Hochwasserschutzmaßnahmen an Lühe und Aue zu informieren und eventuelle Gemeinsamkeiten auszuloten.
Zu Besuch in HorneburgDie Situation an Lühe und Aue stellt sich zwar durch den Bullenbruchpolder etwas entspannter dar als die Situation an der Este, dennoch gibt es viele Übereinstimmungen. Auch an der Lühe kann von einem ganzheitlichen Hochwassermanagement nicht die Rede sein. Die trotz Bullenbruch noch notwendigen Bestickhöhen für die Deiche gefährden ebenfalls die historisch gewachsenen Dörfer entlang des Flusses.

Schon aus diesen beiden Punkten ergaben sich gemeinsame Zielsetzungen, die ausführlich besprochen wurden.

Wir werden im Gespräch bleiben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.